Nomborn

im Westerwald

Nomborn - Aktuelles

Vortrag Selbstbestimmung durch Vorsorge

Am 03.06.2015 fand im Haus Numburne ein Vortrag zur Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung statt. Frau Schäffer-Krüger von der Betreuungsvereinigung der Caritas führte durch das höchst interessante Thema. Sie vermittelte die Vorteile, aber auch die Risiken einer Patientenverfügung und der Vorsorgevollmacht. Wegen der hohen Beteiligung an der Veranstaltung waren die von Frau Schäffer-Krüger mitgebrachten Vordrucke der Patientenverfügung und Vorsorgevollmachten schnell vergriffen. Frau Schäffer-Krüger hat jetzt weitere Formulare zur Verfügung gestellt. Diese können während meiner Sprechzeiten im Gemeindehaus abgeholt werden. Alternativ kann man die Formulare für die Vorsorgevollmacht und die Patientenverfügung sowie die dazugehörige Broschüre auf der Internetseite des Westerwaldkreises unter Downloads, Soziales herunterladen. Die Betreuungsvereinigung steht auch gerne für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Adresse und Telefonnummer lauten:

Betreuungsvereinigung
Caritasverband Westerwald-Rhein-Lahn e. V.
Philipp-Gehling-Straße 4
56410 Montabaur
Telefon: 02602 1606-36

 

Patrick Brach, Ortsbürgermeister

Erna und Erwin Noll haben Diamantene Hochzeit

Jubelpaar NollDie Eheleute Erna und Erwin Noll blicken am 26.05.2015 auf 60 gemeinsame Ehejahre zurück.

Zu diesem Ehrentag  darf ich im Namen aller Nomborner Bürgerinnen und Bürger, der Beigeordneten und des Ortsgemeinderates herzlich gratulieren. Dem Jubelpaar wünsche ich für die Zukunft alles Gute und noch viele glückliche und gemeinsame Jahre.

Erna wurde 1928, Erwin 1929 geboren. Beide stammen aus Nomborn.

Die kirchliche Trauung erfolgte am 26. Mai 1955 in der St. Kilian-Kirche zu Nomborn. Aus der Ehe gingen 3 Kinder, 5 Enkelkinder und 4 Urenkel hervor.

Erwin ist Mitglied im Gesangverein Arion, im Sportverein, im Obst- und Gartenbauverein, im Förderverein St. Kilian sowie im Feuerwehrverein. Beim Gesangverein Arion war er lange Jahre Vorsitzender und ist dort bis heute Ehrenvorsitzender.  Erna ist ganz traditionell Mitglied in der Frauengemeinschaft.

Erna und Erwin Noll freuen sich, diesen besonderen Tag der Diamantenen Hochzeit  im Kreise ihrer Familie feiern zu können.

Der geplante Dankgottesdienst anlässlich der Diamantenen Hochzeit findet aus gesundheitlichen Gründen nicht im Rahmen des Pfingstgottesdienstes am Pfingstmontag, 25.05.2015, statt.

Familie Noll bittet deshalb auch, von Besuchen bei ihnen zu Hause, Abstand zu nehmen. Erna und Erwin freuen sich sehr, wenn viele Leute an sie denken und sich mit ihnen freuen, aber auf Grund ihrer Gesundheit und ihres Alters brauchen sie ihren gewohnten Tagesablauf und ihre  Ruhepausen. Für dieses Verständnis schon jetzt vielen Dank an alle Bürgerinnen und Bürger.

Ganz Nomborn wünscht dem Jubelpaar Glück und Gesundheit und Erna eine schnelle Genesung.

Patrick Brach, Ortsbürgermeister

Schlüssel gefunden

Bei der Grillhütte wurde ein Haustürschlüssel mit Mäppchen. Der Eigentümer kann den Schlüssel gegen Nachweis in meiner Sprechstunde abholen.

Patrick Brach, Ortsbürgermeister

Anleinen von Hunden

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Hundehalter,

in den letzten Wochen wurde mir mehrfach gemeldet, dass trächtige Rehe von Hunden gerissen wurden. Ich möchte darauf verzichten, die mir zugesendeten Bilder zu veröffentlichen. Die angefressenen Kadaver,  bei denen Glieder oder gar der Kopf fehlen, würden Ekel hervorrufen. Die Rehe sind derzeit hochtragend und haben auf der Flucht deshalb keine Chance gegen die Hetzjäger.

Ich appelliere deshalb an die Hundebesitzer, auch im Außenbereich die Hunde anzuleinen, damit diese die sensiblen Wildtiere nicht stören oder gar reißen. Die Anleinpflicht gilt nicht nur innerhalb der Ortslage. Auch im Außenbereich müssen Hunde so geführt werden, dass Hundehalter stets auf ihren Hund einwirken können. Wenn Hunde nicht unverzüglich auf die Befehle hören, müssen Sie an die Leine genommen werden. In jedem Fall sollen Hunde so geführt werden, dass sie nicht Hecken, Wälder, Waldränder und Wiesen durchstöbern. Fast alle Hundebesitzer befolgen dieses Gebot bereits. Mit dem Aufruf möchte ich auch diejenigen erreichen, denen die möglichen Konsequenzen für die Wildtiere noch nicht bewusst sind. Es besteht die Möglichkeit, den Hund an einer langen Leine zu führen, so dass ihm genügend Auslauf gewährt wird. Bei Bedarf kann die Leine dann kürzer gefasst werden.

Mit diesen Maßnahmen können dann auch die Schäden bei den Wildtieren verhindert werden. Wenn ein Hund ein Wildtier reißt, ist dies nicht nur ein Kavaliersdelikt, sondern die Straftat der Wilderei. Der Hundebesitzer muss in diesem Fall mit erheblichen Strafen rechnen. Im eigenen Interesse sollte deshalb der Hund auch im Außenbereich angeleint werden.

Diesen Aufruf möchte ich mit einer positiven Nachricht schließen, die zeigt, wie gut und schnell Appelle umgesetzt werden. Die Ortsgemeinde hatte vor einigen Wochen Spender für Hundekotbeutel angeschafft. Die Beutel werden sehr gut angenommen und die Verschmutzung mit Hundekot auf den Wegen hat sich merklich verbessert. Liebe Hundehalterinnen und Hundehalter, vielen Dank für eure Mithilfe.

Patrick Brach, Ortsbürgermeister

 

 

 

Aus der Sitzung des Ortsgemeinderates vom 22.04.2015

Zuschussantrag Vereinsring

Es wurde der Beschluss gefasst, dem Vereinsring für die Kirmes ab dem Jahr 2015 jährlich einen Zuschuss in Höhe von 150 Euro zu gewähren.

Zuschussantrag Arion Nomborn zur Anschaffung eines Klaviers

Der Arion 1900 Nomborn e. V. erhält einen Zuschuss in Höhe von 1.000,00 € zur Anschaffung eines Klaviers/D-Pianos.

Antrag des VfR Nomborn auf Kostenübernahme wegen Sportplatzsanierung

Der Ortsgemeinderat beschloss, die tatsächlichen Kosten der Sanierung des Sportplatzes durch Anschaffung des Unkrautvernichtungsmittels, des Düngers für 2015 und die Rasenregenerationsmaßnahme, höchstens jedoch bis zu einem Betrag von 5.300 Euro zu übernehmen.

Zuschussantrag DRK Nentershausen, First Responder

Das DRK Nentershausen erhält jährlich einen Zuschuss in Höhe von 50 Euro für First Responder.

Neue Satzung über die Erhebung der Hundesteuer erlassen

Die Ortsgemeinde Nomborn erhebt für das Halten von Hunden im Gemeindegebiet Hundesteuer gemäß der Hundesteuersatzung. Die derzeit gültige Satzung datiert auf den 22.01.2002.

Die Höhe der Hundesteuer selbst wird nicht in der Hundesteuersatzung sondern in der Haushaltssatzung der Ortsgemeinde festgesetzt.

Im Sommer 2014 wurde ein von einer Arbeitsgruppe des Gemeinde- und Städtebundes und des Städtetages Rheinland-Pfalz unter Beteiligung des Ministeriums des Innern, für Sport und Infrastruktur komplett überarbeitetes aktualisiertes Satzungsmuster vorgelegt. Das neue Satzungsmuster enthält klarstellende Formulierungen und berücksichtigt neueste Rechtsprechung.

Der Ortsgemeinderat nahm diese Empfehlungen auf und beschloss die Neufassung der Satzung zur Erhebung der Hundesteuer in der vorgelegten Fassung. Die Satzung wird in dieser Ausgabe des Wochenblattes öffentlich bekannt gemacht.

Ausschreibung der Stromlieferverträge ab dem 01.01.2016;

Teilnahme an der Bündelausschreibung im Westerwaldkreis

Die im Jahre 2012 abgeschlossenen Stromlieferungsverträge laufen zum 31.12.2015 aus. Von der im Vertrag vorgesehenen automatischen Verlängerung wurde seitens der Kommunen kein Gebrauch gemacht, da sich der derzeit auf dem Strommarkt gehandelte Strompreis deutlich nach unten entwickelt hat und eine zeitnahe Ausschreibung ein bis zu 30 Prozent günstigeres Ergebnis erbringen kann.

Wie bereits bei den bisher durchgeführten Stromausschreibungen besteht die Möglichkeit einer Bündelausschreibung. Aufgrund der positiven Erfahrungen mit den Bündelausschreibungen in der Vergangenheit wurde die erneute Teilnahme an einer Bündelausschreibung im Westerwald empfohlen.

In seiner jüngsten Sitzung fasste der Ortsgemeinderat folgenden Beschluss:

Der Ortsbürgermeister wird beauftragt, sich der Bündelausschreibung der Verbandsgemeinde anzuschließen und die Deckung des gesamten Strombedarf der Ortsgemeinde über diese Ausschreibung zum 01.01.2016 vorzunehmen. Die Ausschreibung erfolgt unter Teilnahme an der Bündelausschreibung im Westerwaldkreis.

Zur Durchführung der Bündelausschreibung wird der Landesbetrieb Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) zum Preise von 33.000,-- € zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer beauftragt. Diese Kosten werden unter den teilnehmenden Kommunen, unabhängig von der Stromabnahmemenge, aufgeteilt (ca. 1.800,00 € Kosten pro teilnehmender Kommune zzgl. MwSt). Die Ausschreibungskosten der Stadt bzw. Ortsgemeinden sind in diesen Kosten enthalten und werden von der Verbandsgemeinde übernommen.

1. Der Ortsbürgermeister wird beauftragt, den Ersten Beigeordneten der Verbandsgemeinde Montabaur, Herrn Andree Stein, zu bevollmächtigen, die Interessen der Verbandsgemeinde Montabaur und ihrer Ortsgemeinden – sofern diese an der Bündelausschreibung teilnehmen – wahrzunehmen und die notwendigen Erklärungen im Ausschreibungsverfahren abzugeben.

2. Die Verwaltung wird beauftragt, Strom mit folgender Qualität im Rahmen der Bündelausschreibung Strom ausschreiben zu lassen:

•        Normalstrom

- keine Anforderungen an die Erzeugungsart

Die Ortsgemeinde verpflichtet sich, das Ergebnis der Bündelausschreibung als für sich verbindlich anzuerkennen. Sie verpflichtet sich zur Stromabnahme und zur Abnahme von Dienstleistungen von dem/den Lieferanten, der/die den Zuschlag erhält/erhalten, für die Dauer der Vertragslaufzeit.

Maschinengemeinschaft für Wildschadenbeseitigung

Der Beitritt der Ortsgemeinde zur Maschinengemeinschaft für Wildschadenbeseitigung wurde abgelehnt.

Kontakt

Gemeindeverwaltung Nomborn
Kirchstraße 1
56412 Nomborn

Tel. 06485/228
Fax 06485/228
buergermeister@nomborn.de

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters Patrick Brach dienstags von
18:00Uhr bis 19:30Uhr

Aktuelle Termine

Fre Jul 07, 2017, Kirmes

Besucher

Heute1059
Gesamt1883771

Copyright © 2014. All Rights Reserved.